Ist der Managed Print Service (MPS) die richtige Wahl für Sie?

Heutzutage richten viele Unternehmen den Fokus auf Optimierung der Geschäftsprozesse und Senkung der Betriebskosten. Daher vertrauen viele auf den Managed Print Service (MPS), um Kontrolle über ihre Dokumentenumgebung zu erlangen.
Von
Vertieft in die Arbeit

Branchenstudien haben ergeben, dass Unternehmen durch den Umstieg auf den MPS bis zu 30 % der Kosten einsparen können. Doch was genau versteht man unter MPS eigentlich und woher wissen Sie, dass Ihr Unternehmen von einer Änderung der Dokumenteninfrastruktur auch wirklich profitieren würde?

Heutzutage ist es gar nicht so leicht, all die Feinheiten vom Managed Print Service zu kennen. Es gibt vermutlich mindestens genauso viele Definitionen für den Begriff „Managed Print Service“ (MPS) wie Unternehmen, die behaupten, diesen Service anzubieten. Einfach ausgedrückt: MPS fasst Imaging-Hardware, Materialien, Software, Dienstleistungen und Dokumentenlösungen in einem Rahmenvertrag zusammen, der in der Regel anhand von Leistungswerten definiert wird. In seinen Anfängen verstand man den Managed Print Service als eine Möglichkeit der Steuerung der bestehenden Flotte an Ausgabegeräten im Rahmen eines einzigen Dienstleistungsvertrags.

Heutzutage umfasst MPS viel mehr als das. Der Managed Print Service hat sich weiterentwickelt und schließt heute die fortlaufende Optimierung der Druckumgebung sowie weitere Verbesserungen der ergänzenden Geschäftsabläufe ein. Der Managed Print Service wird immer umfangreicher und komplexer, wobei der Schwerpunkt auf der Abstimmung des Druckbedarfs mit den erhöhten Anforderungen hinsichtlich des Dokumenten-Workflows und Content-Managements liegt.

Vermutlich haben Sie dem tosenden MPS keine große Beachtung geschenkt, da Sie der Meinung waren, dass Ihre Druckumgebung solide sei. Oder vielleicht waren Sie sich nicht sicher, wie der Managed Print Service Ihrem Unternehmen Mehrwert verleihen kann, denn Ihre Druckkosten sind im Vergleich zu anderen IT-Kosten eher gering. Wie auch immer, es ist vermutlich an der Zeit, sich die Vorteile des MPS noch einmal genauer anzusehen. Ist der Managed Print Service effektiv implementiert, kann er Ihrem Unternehmen auf verschiedene Weise zu Kosteneinsparungen verhelfen, z. B. durch Optimierung der Geschäftsprozesse, Automatisierung der Dokumenten-Workflows und Reduzierung der Häufigkeit der Druckvorgänge.

Sources:

Druckverwaltungen

Erfahren Sie, wie die MPS-Lösungen von Nuance Ihrem Unternehmen Mehrwert schenken können, indem Sie unsere Webseite besuchen.

Learn more

Schlagwörter: , ,

About Mike Rich

Michael Rich ist Executive Vice President und General Manager der Nuance Document Imaging Division. Er ist für die marktführenden Lösungen zur Steigerung der Büroproduktivität verantwortlich, wie beispielweise eCopy, Equitrac, PDF Converter, OmniPage und PaperPort. Zuvor hielt Rich die Position als Senior Vice President inne und war für den weltweiten Vertrieb von Nuance Document Imaging und Dragon zuständig. Rich kam 2011 zu Nuance im Zuge der Übernahme von Equitrac, wo er nahezu 10 Jahre lang als Präsident und CEO diente. Rich verfügt über 30 Jahre Managementerfahrung im Technologie-Sektor und besitzt sowohl einen MS in Computer Information Systems als auch einen MBA von der University of Miami. Darüber hinaus hält er einen BS in Business Administration/Finance von der University of Florida.