Wissenslücke bei der Nutzung von PDF-Technologie: Beispielhafter Fehler beim Anwaltsteam von Manafort

Aus den Schlagzeilen: Ein neuer Fall zeigt eine typische Wissenslücke bei der Nutzung von PDF-Software und wie leicht sich Dateien dadurch manipulieren lassen. Was schief gelaufen ist, wer der Schuldige ist und wie Unternehmen ihre PDF-Dokumente mit leistungsstarken PDF-Tools besser kontrollieren können erfahren Sie in diesem Artikel.
Von

Ein überarbeitetes Dokument sorgt für Ärger, wie die neuesten Nachrichten aus den USA über die Anklage von Paul Manafort zeigen. Eine an die Bundesanwaltschaft geschickte elektronische Gegendarstellung konnte trotz unkenntlich gemachter Passagen leicht gelesen werden. Dazu wurde der bearbeitete Text einfach in ein Textverarbeitungsprogramm kopiert. Nach nur zwei Klicks war das Dokument wieder vollständig lesbar.

Anscheinend hat irgendjemand den Unterschied zwischen maskieren einer Textpassage und unkenntlich machen verwechselt. Maskieren ist der Vorgang, einen Text innerhalb eines Word-Dokuments farblich zu hinterlegen und es im Anschluss in ein PDF-Dokument umzuwandeln. Dagegen führt das unkenntlich machen innerhalb eines PDF-Dokuments zur unwiderruflichen Unleserlichkeit des Textes.

Diese Angelegenheit verdeutlicht ein viel umfassenderes Problem in Bezug auf die Dokumentensicherheit: Die meisten Organisationen sind sich der Möglichkeiten eines voll ausgestatteten Editier- und Veröffentlichungstools für PDF-Dateien nicht bewusst. Häufig sind sie lediglich mit simplen Programmen, wie „Print to PDF“ oder PDF-Reader, vertraut.

PDF-Editoren, wie beispielsweise Nuance Power PDF, sind hochmoderne Werkzeuge zum Bearbeiten und Veröffentlichen von PDF-Dateien. Damit ist die Kontrolle über die Verwaltung und die Sicherheit der Dokumente gewährleistet, denn Worte oder Absätze können damit unwiderruflich geschwärzt werden. Zudem lassen sich verschiedene Zugriffsrechte für Benutzer einstellen und Workflows festlegen. Durch ein zusammenhängendes Protokoll ist die Bearbeitung der Dokumente nachvollziehbar.

Power PDF ist ein benutzerfreundliches und leistungsstarkes Tool, das zudem Funktionen wie „suchen und bearbeiten“ bietet. Damit lassen sich ein Wort, ein Absatz oder eine ganze Textfolge anzeigen. Power PDF hebt diese Suchergebnisse hervor und schwärzt sie dauerhaft nach erfolgter Zustimmung des Nutzers.

 

In Zeiten zunehmender Datenschutzbestimmungen müssen sich private und staatliche Organisationen intensiver mit dem Schutz persönlicher und sensibler Daten befassen. Deshalb wird es immer wichtiger leistungsfähige PDF-Werkzeuge richtig zu nutzen.

Um Nuance Power PDF zu testen, klicken sie bitte hier: https://www.nuance.com/de-de/print-capture-and-pdf-solutions/pdf-and-document-conversion/power-pdf-converter/free-trial.html