Eine starke Vision kann Innovation beschleunigen – mehr, als man sich vorstellen kann

Wir haben uns mit über 40.000 Besuchern auf der diesjährigen HIMSS-Konferenz in Las Vegas eingefunden. Ein erfahrener Teilnehmer der Konferenz schrieb in seiner Kritik, dass viele durch die Ankündigungen auf der HIMSS begriffen haben, dass es im Gesundheitswesen noch viel Spielraum für Verbesserungen gibt: „Wenn man selbst keine Innovationen schafft, wird es jemand anders tun.“ Seiner Ansicht nach sind Fachkräfte im Gesundheitswesen offen für die Nutzung von Technologie, um so einen echten Unterschied in der Pflege herbeizuführen.
Von

Wir konzentrieren uns seit langem darauf, Abläufe im Gesundheitswesen, neu zu definieren. Unsere Vision bei Nuance ist eine Welt, in der Technologie Ärzte dabei unterstützt, Patienten zu versorgen und ihnen dabei nicht im Weg steht. Auf der Konferenz haben wir eine wichtige Ankündigung gemacht: Wir wollen diese Vision mit einem neuen virtuellen Assistenten vorantreiben, der mit künstlicher Intelligenz funktioniert und in die elektronische Patientenakte eingebettet wird.

Dank dieses bemerkenswerten Fortschritts können Versorgungsteams verbal mit der elektronischen Patientenakte interagieren und müssen die Tastatur zu keinem Zeitpunkt benutzen. Der Fokus liegt also einzig auf den Patienten. Das ist keine Zukunftsmusik, sondern in den USA bereits Realität. Eine starke Vision kann Innovation beschleunigen –mehr, als man sich vorstellen kann.

In unserem Showrrom „KI in Aktion“ auf der HIMSS hatten Besucher die einmalige Gelegenheit, diese innovativen Verbesserungen hautnah mitzuerleben.

In unserem vorgestellte Fallbeispiel für „KI in Aktion“ nimmt eine Ärztin bei sich zu Hause einen Anruf der Mutter eines Patienten entgegen. Von ihrem mobilen Gerät aus loggt sie sich einfach mit ihrer Stimme ein, bestellt Medizin, plant weitere Termine, erstellt Aufgaben und greift auf wichtige Patienteninformationen zu. Und ohne auch nur einen einzigen Klick, kann sie entscheidende Daten kinderleicht aus der elektronischen Patientenakte entnehmen und dieser hinzufügen. Einfache Gespräche wie diese, ziehen sich wie ein roter Faden durch den Pflegeprozess in der Klinik, der Notfallaufnahme oder im Röntgenzimmer. Hierdurch werden Flowsheets des Pflegepersonals, Notizeinträge und Radiologie-Arbeitsabläufe erleichtert. Das Fallbeispiel wird mit Beispielen für automatisierte Dokumentation und in den Arbeitsablauf eingebettete Orientierungshilfen für bessere klinischen Entscheidungsfindung abgerundet. Statt seinem Computer kann der Arzt so seinem Patienten seine volle Aufmerksamkeit schenken.

Im Anschluss an diese Präsentation, die großen Anklang fand, probierten Hunderte von CMIOs, CIOs und viele weitere unsere auf künstlicher Intelligenz basierende Technologie selbst aus. Die Reaktionen auf das Modell und die Energie in dem Bereich „KI in Aktion“ war allgegenwärtig. Und die Kommentare, die wir mithören konnten, waren überwältigend.

Auch Carl Dvorak, Vorsitzender von Epic, äußerte sich: „Der mit künstlicher Intelligenz betriebene Assistent von Nuance mit sprachlichen KI-Funktionen erweitert die Kapazität von Ärzten und Pflegeteams zur sofortigen Erfassung und Abrufung von Patienteninformationen. Diese Fortschritte stehen für die steigende Nachfrage nach der nächsten Generation der verbalen KI-Fähigkeiten. Wir hoffen, dass diese Innovationen der Auslöser zur Veränderung des Dokumentationsprozesses von Ärzten sein werden.“

Unser Ziel ist es, Pflegeteams auf diese Art und Weise zu entlasten. Deshalb ging für uns auf der HIMSS ein Traum in Erfüllung, denn wir konnten am eigenen Leib miterleben, wie unser Konzept für unser Team, unsere Partner und Kunden zum Leben erwacht.

Wie David Y. Ting, MD, CMIO, Massachusetts General Physicians Organization, ganz richtig sagte: „Technologie muss sich im Hintergrund halten und eine Stütze für eine erfolgreiche und erstklassige Patientenversorgung sein. Mit der Integration des auf künstlicher Intelligenz basierenden virtuellen Assistenten in Epic beginnt ein neues Zeitalter der Patientenversorgung – sowohl für Ärzte als auch für Patienten.“

Wir können ganz sicher unseren Beitrag leisten, um die Welt ein Stückchen besser zu machen – und bahnbrechende Innovationen werden uns auf dieser Mission stets zur Seite stehen.

Sources:

Spracherkennung von morgen, schon heute verfügbar

Erfahren Sie mehr darüber, wie Nuance Ihre Arbeit erleichtern kann, sodass Sie Zeit sparen und sich wieder dem Wesentlichen Ihrer Arbeit zuwenden können: den Patienten.

Mehr erfahren

Schlagwörter: , , , ,